Menu
Kerstin Franke-Gneuss
Vita

1959 geboren in Meißen; aufgewachsen in Weinböhla | 1977 Abitur in Meißen | 1975-1978 Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden | 1978-1984 Studium Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden | seit 1984 freischaffend in Dresden | 1989 Mitbegründerin der Dresdner Sezession 89 | 1993 Stipendium Stiftung Kunstbesitz St. Wendel, Förderwerkstatt für Druckgrafik, Kulturamt Dresden | seit 1993 Objekte im öffentlichen Raum | seit 1995 Atelier im Künstlerhaus Dresden

Ausstellungen

1984 Technische Universität Dresden | 1988 Klubhaus Pentacon, Dresden; Klub der Intelligenz, Dresden | 1989 Rundkino, Dresden; Klubhaus Pentacon, Dresden | 1990 Schwarzes Licht, Galerie Comenius, Dresden (mit U. Appelt-Lillack) | 1991 Marketing Center, Berlin; Galerie Kunst der Zeit, Dresden (mit G. Lepke u. M. Kahnemann) | 1992 Wesen und Spur, Galerie Farbtick, Dresden; Schwarz-Weiß, Technische Universität Dresden; Galerie P. Breuer, Zwickau (mit G. Lepke) | 1993 Haifischmagen, Notariat, Dresden; Galerie an der Havel, Brandenburg; Galerie M. Beck, Homburg (mit K. Cremer u. G. Lepke) | 1994 Dialog, Ernemannbau, Dresden; De Makten, Brüssel (mit T. Richter u. A. Hampel); Technische Universität Dresden; Fraktale, Galerie Mitte, Dresden; Galerie am Märkischen Platz, Rathenow ( mit G. Lepke) | 1995 Rathaus Meißen; Treubau, Dresden (mit J. Wenzel); Galerie Kulturetage Prohlis, Dresden ( mit G. Lepke) | 1996 Morgenlaub, Kunstkonzept Manda, Dresden; rauschen, Jugenbibliothek, Dresden; Galerie crepes, Dresden; Gemeindehaus, Jesteburg; Zwischen den Wassern, Akademikerzentrum, München; Lichtrisse, Brühlsche Terrasse, Dresden | 1997 Gleich, Kreative Werkstatt, Dresden (mit C. Donner u. K. Heyne); Schattenglut, Semperoper, Dresden; Kanzlei Bauer, Dresden; TÜV Sachsen, Dresden (mit L. Adler); Kronenwirbel, Prießnitzbach, Bautzner Straße, Dresden | 1998 Ortec, Dresden; Wind, Galerie Börse, Coswig | 1999 Treiblicht, Technische Sammlungen, Dresden | 2000 Zeitfluss, Galerie drei, Dresden; Lichtnetz, Praxis K&Q Dresden | 2001 Lineaturen, Galerie D&K, Dresden; Sirene, Galerie D&K, Dresden | 2002 Waldtöne, Müller Dresden | 2003 Rahmen und Bild Arlt, Dresden; Kaskade, Universitätssammlungen Kunst+Technik, Dresden | 2005 O2-H2O NSKunstverein Dresden ( mit H. Dreßel, E. Stache ); Kabinett, Galerie drei, Dresden; Woge, Klärwerk Dresden Kaditz; Aufwind, Kaufhaus TIETZ, Chemnitz | 2006 Friedrich Ebert Stiftung Dresden; Lichtung, ev.Pfarrhaus Coswig

Ausstellungsbeteiligungen

Budapest, St. Petersburg, Berlin, Bonn, Paderborn, Tauberbischofsheim, Schwäbisch-Gmünd, Homburg, Oldenburg, Erfurt, Hamburg, Dachau, Maastricht, Brüssel, Salzburg, Straßburg, Braunschweig, Kaiserslautern, Chemnitz, Leipzig, Dresden, Bosen, Paraiba, Wroclaw, Görlitz, Moritzburg, Kreckow, Wittenberg, Speyer, Güstrow, Schwedt

Arbeiten im Öffentlichen Besitz

Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Albertinum und Kupferstichkabinett | Stadtmuseum Dresden | Kunstfonds Sachsen | Sammlung Stadtsparkasse Dresden | Stiftung Kulturbesitz St. Wendel | Stadtverwaltung Brandenburg | Stadtverwaltung Schwäbisch-Gmünd | Museum für zeitgenössische Kunst Chemnitz

Arbeiten im öffentlichen Raum

1991 Altarfenster ev. Kirche Altenberg 2000 Innere Mitte, Gustav-Adolf-Platz, Dresden 2005 Woge, Klärwerk, Dresden Kaditz 2005 Aufwind, TIETZ, Chemnitz

Studienreisen

1982 Polen, Kunsthochschule Warschau | 1989 Leningrad, Dresdner Sezession 89 | 1992 Irland, Galerie M. Beck, Homburg | 1993 Bosen, Stiftung Kunstbesitz St. Wendel | 1994 Brüssel, Goethe-Institut | 2003 Rio de Janeiro, Galerie Lindner


Zur Webseite