Menu
Silke Höppner
"In den Bildern von Silke Höppner hinterlässt das Zeitgeschehen kaum Spuren. Sie hält sie rein von diesen Eindrücken, die sie als oberflächlich ablehnt. Eine gewisse Zeitlosigkeit soll gleichzeitig bleibende Aktualität bewirken." Aus einer Rede zur Ausstellungseröffnung

Vita

1966 Geboren in Dresden | 1989-1991 Mitarbeit in der “Galerie am Domhof” in Zwickau | 1991-1997 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei den Professoren Siegfried Klotz und Ralf Kerbach | 2000-2002 Meisterschülerin bei Prof. Ralf Kerbach | seit 2008 freischaffend in Dresden, arbeitet und wohnt im Künstlerhaus Dresden | 1995 Preisträgerin des Posterwettbewerbs “Internationales Jahr für Toleranz” der deutschen UNESCO-Kommission | 1997 6. Kunstpreis der Stadt Riesa | 1998 Atelierstipendium auf Schloss Scharfenberg | 2000 Internationales Symposium der Otto-Niemeyer-Holstein-Gedenkstätte Lüttendorf/Usedom | 2001 Ernst-Rietschel-Stipendium für Meisterschüler der Hochschule für Bildende Künste Dresden des Ernst-Rietschel-Kulturring e.V. Pulsnitz | 2010 Symposium auf Festung Königstein

Ausstellungen

Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Dresden, Bautzen, Pirna, Moritzburg, Pulsnitz, Großsedlitz, Lüttendorf/Usedom, Heringsdorf, Venedig | Öffentlicher Kunstbesitz: Städtische Galerie, Dresden, Sächsische Landesärztekammer, Dresden, sowie Privatbesitz


Zur Webseite